Sindelfinger Gewichtheber glänzen bei den Baden-Württembergischen Meisterschaften der Masters

Am Samstag starteten drei Heber des VfL Sindelfingen im Hochschwarzwald in Eisenbach bei den Baden-Württembergischen Meisterschaften der Masters (aber 30 Jahre und älter).

Martin Klaiber war mit 57 Jahren der älteste Sindelfinger Starter. Ihm machte aber die etwas schlechtere Regenerationsfähigkeit des Alters an diesem Tag zu schaffen. Schon beim Warmmachen hatte Knieschmerzen und musste daher sich etwas zurücknehmen. Mit 65kg im Reißen und nur einem Versuch im Stoßen von 80kg reichten dennoch für den ersten Platz in seiner Alters- und Gewichtsklasse.

Der zweitälteste Sindelfinger war der 40 jährige Markus Mayer. Seine mangelnden Trainingseinheiten sah man im ersten Versuch im Reißen, als er 80kg ablegen musste. Darauf entschied er sich auf Standreißen umzustellen und brachte noch 86kg über den Kopf. Im Stoßen eröffnete er kraftsparend mit 100kg und beendete den Wettkampf mit einem gültigen Kampfversuch an 120kg. Auch für ihn gab es eine Goldmedaille  in seiner Alters- und Gewichtsklasse.

Als letztes ging Nicolai Györfi an die Hantel. Er wollte an diesem Tag die Norm für die deutsche Meisterschaft der Masters erfüllen. Im Reißen legte er mit 86kg dafür den Grundstein. Im Stoßen eröffnete er gleich mit 110kg, um die Norm in der Tasche zu haben. Das gelang ihm auch problemlos. Aber dann war die Luft bei ihm raus. Für die 115kg im zweiten Versuch fehlte ihm dann die Motivation.

Das nächste Event der Gewichtheber ist bereits in zwei Wochen. Am letzten Landesliga Wettkampftag am 9.3 empfangen die Sindelfinger den GV Eisenbach. Auch hier wollen die Sindelfinger siegen. Beginn ist um 18 Uhr in der Turnhalle des Pfarrwiesengymnasiums in Sindelfingen.

VfL Sindelfingen siegt deutlich in Flözlingen

Am vergangenen Samstag empfing der SV Flözlingen II den VfL Sindelfingen zum Mannschaftskampf in der Gewichtheberhalle Flözlingen. Der VfL Sindelfingen war der klare Favorit und konnte seiner Rolle gerecht werden. Die Gäste aus Sindelfingen erwiesen sich als zu stark und gewannen den Kampf deutlich mit 3:0 Siegpunkten und 391 zu 178 Relativpunkten. Flözlingen musste mit zwei Hebern weniger starten, daher war das Ergebnis sehr deutlich.

Für ein klein wenig Verunsicherung sorgte zu Beginn des Wettkampfs Annika Göttermann. Sie scheiterte an ihrem Anfangsversuch von 41kg. Im zweiten Versuch gelang ihr das aber deutlich besser. Aber im dritten Versuch sah man, dass es heute nicht ihr Tag ist. Nachdem sie den ersten Versuch vor sich ablegen musste, musste sie nun die Hantel hinter sich ablassen. Im Stoßen lief es dagegen rund bei ihr. Drei blitzsaubere Versuche und eine neue Bestleistung mit 57kg ließen sie das Reißen vergessen.

Fiona Dosdall traute sich nach einer Handgelenksverletzung in diesem Wettkampf es sich wieder zu, in beiden Disziplinen zu starten, nachdem sie im letzten Wettkampf nur im Reißen antrat. Allerdings ist Flözlingen für sie kein gutes Pflaster. Hier hatte sie in der Vergangenheit mehr Fehlversuche als bei ihr üblich. Und auch heute brachte sie nur ihren ersten Reißversuch mit 47kg in die Wertung. Im Stoßen lief es etwas besser, hier konnte sie im zweiten Versuch 62kg gültig in die Wertung bekommen. 

Joana Singer zeigte einen starken Wettkampf. Sie bekam alle ihre sechs Versuche gültig in die Wertung. Für ihre dritten Versuche musste sie etwas kämpfen, wurde aber mit 54kg im Reißen und 64kg im Stoßen dafür belohnt. Was gleichzeitig auch ihre neuen Bestleistungen sind. Das ist eine sehenswerte Steigerung von 9kg im Zweikampf gegenüber ihrem letzten Wettkampf.

Svenja Murillo bestätigte ihre Leistungen aus den letzten Wettkämpfen. Sie zeigte nach Problemen im Aufwärmraum einen souveränen Wettkampf und steurte mit 53kg im Reißen und 66kg im Stoßen starke 80 Relativpunkte zum Ergebnis bei.

Bei Sarah Dosdall lief es im Reißen nicht rund. Sie brachte nur ihren ersten Versuch von 53kg in die Wertung. Im Stoßen dagegen platzte bei ihr der Knoten an 75kg. Nachdem sie sich schon oft daran in der Vergangenheit versucht hatte, hat es an diesem Tag endlich geklappt, somit eine neue Bestleistung für sie und gleichzeitig war sie mit 85 Punkten auch beste Punktesammlerin des Abends.

Thomas Hoffmann präsentierte sich gewohnt stark. Seine zweiten Versuche mit 110kg im Reißen und 134kg im Stoßen, brachte er souverän über den Kopf. Im dritten Versuch wollte er seine Bestleistungen angreifen, aber diese wollten an diesem Tag nicht fallen.

Außer Konkurrenz startete Markus Mayer, um die Norm für die deutsche Meisterschaft der Masters zu erfüllen. Das war sein erster Wettkampf seit fast 4 Jahren. Da das eine recht spontane Entscheidung war, konnte er kaum dafür trainieren. Dennoch gelang ihm das Projekt mit 85kg im Reißen und 115kg im Stoßen.

Am letzten Landesliga Wettkampftag am 9.3 empfangen die Sindelfinger den GV Eisenbach. Auch hier wollen die Sindelfinger siegen. Beginn ist um 18 Uhr in der Turnhalle des Pfarrwiesengymnasiums in Sindelfingen.

VfL Sindelfingen gegen SV Magstadt 2024-01-27

Bilder vom Wettkampf hier

Magstadt https://www.pictrs.com/barbellsforbreakfast/7673445/2024-01-27-magstadt?l=de

Sindelfingen https://photos.app.goo.gl/FTbcUA8qb9TkEB2x6

Heißer Tanz beim Titelkampf

Das Topduell der Landesliga im Gewichtheben wurde allen Erwartungen gerecht. Spannung und Topleistungen wurden geboten. Der Tabellenerste VfL Sindelfingen empfing den zweiten SV Magstadt. Im Reißen blieb es bis zum letzten Versuch spannend. Aber der Tscheche Vojtech Krejcik behielt die Nerven und sicherte Magstadt mit 0.9 Relativpunkten Vorsprung hier den Siegpunkt. Im Stoßen hatte Sindelfingen zwar lange Zeit wieder die Führung, aber im zweiten Block drehte Magstadt erwartungsgemäß den Spieß und siegte am Ende doch relativ deutlich mit 430 zu 396 Relativpunkten und 3:0 Siegpunkten. Beide Mannschaften hatten damit ihre bisherigen Saisonbestleistungen deutlich überboten. Sindelfingen um knapp 40 Relativpunkte, Magstadt um 80 Relativpunkte. Beide Leistungen waren weit über dem Niveau was bisher in der Landesliga zu sehen war und eindeutig Oberliga tauglich.

Im Spitzenwettkampf macht Sindelfingen von Anfang an Druck und hatte nach den ersten drei pro Reißversuchen pro Mannschaft bereits eine Führung von 91 zu 75.5 Relativpunkten. Aber Magstadt ließ nicht locker und kämpfte langsam wieder heran. Nach der ersten Hälfte der Reißversuche stand es 101 zu 91 für Sindelfingen. 

Für Sindelfingen machte im zweiten Block Joana Singer und Fiona Dosdall ihren ersten Wettkampf seit fast einem Jahr. Joana zeigte im ersten Versuch an 45kg deutlichen Kraftüberschuss. Und Fiona Dosdall ist nach einem Fahrradunfall nicht ganz bei ihren alten Leistungen, allerdings ist sie auch deutlich leichter

Im zweiten Block sorgte dann aber der Routinier Thomas Hoffmann für den ersten Schreckmoment auf Sindelfingerseite. Er musste seinen ersten Versuch an 108kg vorzeitig abwerfen und dadurch konnte Magstadt erstmals die Führung übernehmen. Ihr Vojtech Krejcik konnte mit 115kg im Reißen erstmals Magstadt in Führung bringen. Stand nun 135 zu 124. Nachdem Thomas Hoffmann seinen Faupax im zweiten Versuch mit 110kg wieder korrigierte, stand es 149.5 zu 150.4 nach den zweiten Versuchen im Reißen. In den dritten Versuchen legte Sindelfingen immer vor und Magstadt konterte genau das gleiche dagegen. Joana Singer steigerte sich um 2kg auf 49kg auf Sindelfinger Seite, genauso steigerte Nils Schweinsberg 2kg auf Magstadter Seite. Fiona Dosdall verbesserte sich um 3kg auf 51kg für den VfL, Alvino Trevino-Sotelo steigerte das Gleiche für Magstadt. Zur Freude der Sindelfingen konnte Thomas seine Bestleistung von 114kg im Reißen einstellen und so führte Sindelfingen vor dem letzten Versuch um 4 Punkte. Jedoch behielt Vojtech Krejcik die Nerven und brachte auch seine 4kg Steigerung mit einem Reißversuch an 124kg gültig in die Wertung. So konnte Magstadt das Reißen mit 0.9 Punkten Vorsprung gewinnen. Endstand im Reißen war 158.5 zu 159.4 für Magstadt.

Im Stoßen konnte zwar Sindelfingen mit den ersten drei Heberinnen die Führung zurückgewinnen. Annika Göttermann, Svenja Murillo und Sarah Dosdall zeigten hier eine starke Vorstellung. Sarah Dosdall und Annika Göttermann stelten ihre Bestleistung im Stoßen ein und Svenja Murillo konnte ihre Bestleistung sogar um 2kg auf 68kg hochschrauben. Stand nach dem ersten Block 299 zu 292 für den VfL Sindelfingen. 

Aber die Führung war zu knapp, um gegen den starken zweiten Block der Magstadter standhalten zu können. Und nachdem alle Heber aus dem zweiten Block ihren ersten Versuch gemacht hatten, stand es 391 zu 420 für Magstadt. Die weiteren Versuche waren dann noch Ergebniskosmetik. Man merkte auch, dass der Kampf im Reißen etwas Kraft gezehrt hatte und so mehrten sich die Fehlversuche im zweiten Block. Das Publikum feuerte jedoch weiter alle Heber fleißig und freute sich über jede Menge Topleistungen auf beiden Seiten, bei der beide Mannschaften ihre Saisonbestleistung weit überboten.

Spitzenduell und Derby am 27.01

Am Samstag empfangen die Gewichtheber des VfL Sindelfingen den SV Magstadt. Der VfL belegt aktuell Platz 1 in der Landesliga, gefolgt vom SV Magstadt. Am letzten Wettkampftag zeigten beide Mannschaften starke und nahezu identische Ergebnisse – Sindelfingen erzielte 363 Punkte, Magstadt 357 Punkte. Daher erwarten wir am Samstag, den 27.1 um 18 Uhr in der Turnhalle des Pfarrwiesengymnasiums in Sindelfingen einen heißen Tanz.